Blog-Archive

Es ist kein Gold, doch es macht reich

Es ist kein Wein, doch es geht ins Blut und es tut, es tut so gut…

Solch eindringliche und beispielhafte Zeilen, die das Rätsel für den Teufel und seine Anhänger darstellen. Einfach nur schön gewählt. In dieser Zeit der falschen Propheten, die sich heutzutage in Politik und Gesellschaft tummeln und ihren unsittlichen Hinterzimmergeschäften nachgehen. Wo das Volk benutzt und ausgenutzt wird, um ideologischen und wirtschaftlichen Interessen zu dienen. Wo die Wahrheit schwieriger zu finden ist, als eine Goldader. In dieser scheinheiligen Zeit, tut es doch so gut, ein paar Worte zu hören und mitzusingen, die diese teuflischen Gestalten, die ohne Moral mit ihren Ärschen an den Sesseln der Macht kleben, ohne fremde Hilfe, wahrscheinlich nie verstehen würden, was sie folglich zu dem macht, was in dem Lied mit einer „teuflischen“ Wette zum Aufgeben gezwungen wird.

Vielleicht können wir aus den Zeilen alle etwas lernen 😉

Der Teufel und der junge Mann

Hört euch die Geschichte an
Vom Teufel und dem jungen Mann.

Es war einmal ein junger Mann, der trieb es leider ziemlich bunt.

Der Teufel kam um ihn zu holen
Dafür gab es manchen Grund.
Der junge Mann hat wohl gewußt,
dem Teufel macht das Wetten Spaß.
Drum sagte er: Ich weiß ein Rätsel
Was ist das?

Man kann es nicht hör’n
Man kann es nicht seh’n
Es tut oft weh und es ist doch schön
Es ist kein Wein, doch es geht in Blut
Und es tut, es tut so gut

Es ist kein Gold, doch es macht reich.
Ein Herz aus Eisen wird davon weich.
Es ist kein Feuer, aber es brennt.
Sag mir, wie man das nennt.
Der Teufel fing zu raten an:

Ich glaub‘ es könnt ein Ufo sein,
Ein Nachtgespenst, ein Zaubervogel?
Doch er hörte stets ein nein.
Und schließlich sagte er voll Wut:
Mir reicht jetzt diese Raterei.
Wenn du mir nur die Lösung sagst,
Geb‘ ich dich frei.

Man kann es nicht hör’n
Man kann es nicht seh’n
Es tut oft weh und es ist doch schön
Es ist kein Wein, doch es geht in Blut
Und es tut, es tut so gut
Es ist kein Gold, doch es macht reich
Ein Herz aus Eisen wird davon weich

Es ist kein Feuer, aber es brennt
Sag mir, wie man das nennt
Es ist schon alt
Und immer neu
Es fängt dich ein und macht dich frei
Es ist etwas, was der Teufel nicht kennt
Etwas, das man Liebe nennt

Man kann es nicht hör’n
Man kann es nicht seh’n
Es tut oft weh und es ist doch schön

Es ist kein Wein, doch es geht in Blut
Und es tut, es tut so gut
Es ist kein Gold, doch es macht reich
Ein Herz aus Eisen wird davon weich
Es ist kein Feuer, aber es brennt
Das, was man Liebe nennt

La la la la
Es ist kein Wein, doch es geht ins Blut

Paola – Der Teufel und der junge Mann

Dynamitgeco

Meine Welt und deine Geister…

Ich mache einen Ritt
Denn ich weiß das Land ist weiter
Ich lass sie hinter mir
Deine Welt und meine Geister
Wo bleibt die Erlösung
Kalte Nächte, endloses Warten
Was ist mit Absolution
Wenn es Nacht wird im Volksgarten

Ich mache einen Ritt
Denn ich weiß das Land ist weiter
Ich lass sie hinter mir
Meine Welt und deine Geister
Wo bleibt die Erlösung
Kalte Nächte, endloses Warten
Was ist mit Absolution
Wenn es Nacht wird im Volksgarten

Meine Sache, mein Problem
Ich werd‘ nicht untergehen
Statt der weißen Fahne, werdet ihr
Meinen Mittelfinger sehen!

Meine Sache, mein Problem
Ich werd‘ nicht untergehen
Statt der weißen Fahne, werdet ihr
Meinen Mittelfinger sehen!

Was ich mit mir trage
Kann ich mit Niemandem teilen
Nicht mit dir, mit meiner Liebe
Und nicht in diesen Zeilen
Ich sehe die Versuchung
Hier und überall wo ich gehe
Ich muß stark sein
Gib mir die Kraft zum widerstehen

Meine Sache, mein Problem
Ich werd‘ nicht untergehen
Statt der weißen Fahne, werdet ihr
Meinen Mittelfinger sehen!

Meine Sache, mein Problem
Ich werd‘ nicht untergehen
Statt der weißen Fahne, werdet ihr
Meinen Mittelfinger sehen!

Ich brauche Niemanden
In solchen Zeiten liebt man nicht
Hab meine Freunde verlassen
Oder verließen die mich?
Ich sollte ehrlich bleiben
Wenn nur noch eines zählt
Auf der Suche zu sein
Besser als jeder Ort auf dieser Welt

Meine Sache, mein Problem
Ich werd‘ nicht untergehen
Statt der weißen Fahne, werdet ihr
Meinen Mittelfinger sehen!
Meine Sache, mein Problem
Ich werd‘ nicht untergehen
Und wenn du wartest
Werde ich an deiner Seite stehen!

A Lonely Hour

A Lonely Hour war das letzte Lied, welches ich mit einem Freund zusammen produziert habe. Untermalt mit ein paar Fotos von verschiedenen Orten, an denen ich mal gewesen bin.
Darunter sind Bilder aus der Dominikanischen Republik, Frankreich, Holland, Norwegen, Dänemark, Australien, Sri Lanka, La Palma, Thailand und natürlich aus Deutschland.
Viel Spaß beim ansehen.

%d Bloggern gefällt das: