Archiv für den Monat Dezember 2020

Was wirklich bleibt

Rise up

And if you wanna drive me out my mind

If you wanna see the things inside…

I just can’t go on with nothing to lose,

I just can’t go on, all I taste is you…

Zum Jahresende gibt es noch mal was Kraftvolles auf die Ohren!

Den Kopf nicht hängen lassen!

Es kann doch eigentlich nur noch besser werden! Nicht wahr?

Dynamitgeco

Lost

Sunlounger feat. Zara Taylor – Lost

Zu Haferbrei gemacht

Irgendwie sind wir alle wie Haferbrei!

Irgendwie wurden wir zu Brei geschlagen.

Erst sind wir wie kleine Haferflocken, klein trocken, schwach und einsam.

Man hat uns klein gemacht indem man uns Angst machte, in Quarantäne schickte und uns isolierte.

Aber dann werden wir mit den anderen Haferflocken gekocht und werden weich.

In Dauerschleife werden wir alle mit Informationen überschüttet, die niemand verifizieren kann und keiner bestellt hat.

Wir halten so zusammen, daß man die einzelnen Flocken nicht mehr voneinander unterscheiden kann.

Die Gehirnwäsche dauert so lange, bis auch der letzte freie Geist ihr zum Opfer fällt.

Wir lösen uns fast auf, sind nicht mehr richtig zu erkennen.

Durch Maßnahmen, wird die Propaganda gestützt, sodaß alle gezwungen werden mitzumachen.

Zusammen werden wir zu einem Haferbrei.

Wenn die kritische Masse erreicht ist, gibt es kaum noch ’ne Chance zurück.

Der warm ist, schmackhaft und nahrhaft und irgendwie, und irgendwie, ist er auch schön.

Alle überwachen sich nun Gegenseitig und melden Abweichler und das ist auch irgendwie, ja irgendwie gewollt.

Wir sind nicht mehr klein und isoliert. Wir sind warm, weich und halten fest zusammen.

Wir sind nun nicht mehr frei und eigenständig denkend. Wir sind umerzogen, weichgespült und gehorchen aus Angst.

Wir sind ein Teil von etwas, was größer ist als wir.

Unsere Seelen und Herzen, mit unseren Wünschen und Träumen, wurden ersetzt durch die manigfaltigen Ziele Anderer.

Manchmal hat man das Gefühl, das Leben ist ein riesiger Haferbrei.

Findet ihr nicht auch?

Entschuldigt, ich schreibe hier nur rum und träume…

Wollt ihr einen Löffel? 😉

Rausgehört, aus einen Filmabschnitt des Streifens Zusammen! (Tillsammans)

Dynamitgeco

Der Vernichter 2000

Die letzten Tage leuchteten einige gute alte Streifen über die Flimmerkiste. Manchmal konnte man sich gar nicht entscheiden, welchen man lieber mag. Es gab neben Dynamit und leichten bis mittelschweren Handfeuerwaffen natürlich auch die beliebte Ansichtskarte aus Solingen und das Blaue Licht zu sehen. Fast in Vergessenheit geraten und doch immernoch witzig, ist auch der Vernichter 2000. Die persönliche Luxusbewaffnung und Amerikas Heim- und Reiseüberlebensgerät für totale Sicherheit. Für die neue Generation besserverdienender Großstadtüberlebender. Also das Dingen sollte es doch mittlerweile auch ausklappbar mit MP3, Blauzahn und W-Lan aus einem 3D -Drucker geben oder? Blaues Licht und die solinger Ansichtskarte inbegriffen, versteht sich…

Damit könnte man ja das Lieblingslied hören, per Direktübertragung eine Person der Wahl zuschalten lassen, und sich gleichzeitig eine leckere Pizza warm machen, wärend man das zum Problem gewordene liquidiert, was einem quer vor dem Solarkomplex oder wie das Dingen heißt, liegt. 😉

Hoffe ihr konntet eure Erinnerungen an frühere Tage genauso schön auffrischen.

Manchmal sind sie traurig, manchmal lenken sie aber auch von der Traurigkeit ab.

LG

Dynamitgeco

Body to Body, Soul to Soul

Na, auch schon wieder wach? Also auf meiner Uhr ist 1 Uhr Mittags, ich weiß nicht was auf deiner Uhr ist eh, aber normale Menschen schlafen ja auch mal nicht…

Ganz gerne, aber nicht um diese Uhrzeit, Tschüss.

Nach der letzten Nacht hilft nur eine proteinhaltige Stärkung mit viel Fett und Koffein, sowie ein Schuß eindringliche, mitreißende und positiv stimmende Musik.

Ich mach mal was Musik okay?

Natürlich nicht den Quatsch, den Du sonst so den ganzen Tag hörst. 😉 Ist doch klar.

Vielleicht bebst Du auch, wenn du mich deinen Namen sagen hörst…

It’s never ending
As long as I receive
The message your sending

Wenn Du nun auch tanzend vor der Kaffeemaschine stehst und dein Frühstück in der Pfanne bruzelst, ist doch alles gleich ein bischen besser als eben, oder?

Zumindest bis das Lied vorbei ist und Du die Playliste nicht weiter hören kannst, weil sie natürlich spontan und Tagesformabhängig ist und ich sie deshalb hier nicht posten kann 😉 Du verstehst was ich meine…

Abgesehen davon tanzt es sich am besten, zu zweit in einer durch die Fußbodenheizung erwärmten Wohnung, nur mit einem Tuch bekleidet und immer bereit den Tanz an einer anderen Stelle auszuprobieren…

Aber ich schweife ab…

Ich bin zu müde

Ich bin zu müde um schlafen zu gehen…

Sie müssen nicht zuhören und auch nichts verstehen!

Ich weiß es ist vier 😉

Hier ein toller Auftritt von 1966

Hildegard

Heike

Viel Spaß beim hören

Dynamitgeco

Tausend Jahre sind ein Tag

Wenn man Nachts eine Melodie im Kopf hat und den Text dazu irgendwie nicht mehr zusammen bekommt und keinen fragen kann… Hier das Ergebnis meiner gefühlt tausend Jahre langen Suche 😉

Ein Flug durch den Sturm

Im Jahre 2006 bin ich mit dem Flugzeug von Sydney nach Brisbane geflogen. Es war einer der schlimmsten Flüge meines Lebens. Wir sind in einen Sturm gekommen. Der Flieger wurde stark durchgeschüttelt und wir machten richtig starke Hüpfer, aufgrund der vielen Luftlöcher. Als Passagier, der sein Leben völlig in die Hände eines Piloten legt, bleibt einem nicht viel übrig, als darauf zu hoffen, daß alles gut werden wird. Ich setzte mir also die Kopfhörer auf, hörte Musik und schaute aus dem Fenster in die stürmische Nacht. Wenn man sich in so einer Situation befindet, wird einem klar, wie schnell das Leben vorbei sein kann und man versucht an etwas zu denken, was einen glücklich macht und was man liebt. Sicher, solche Gedanken hat man auch in anderen Situationen, doch wenn dein Leben von den Launen der Natur bedroht wird, empfindet man viele Gedanken etwas intensiver.

Das Lied, welches ich zu diesem Zeitpunkt auf meinen Ohren hatte war The Blower’s Daughter von Damien Rice.

Zu meinem Glück ist damals alles gut gegangen und wir sind sicher gelandet.

Dieses Lied wird mich dennoch ein Leben lang daran erinnern.

Dynamitgeco

%d Bloggern gefällt das: