Ein schnelles Auto Baby…

Wenn Träume platzen, kann für viele Menschen eine Welt untergehen. Sie bricht zusammen. Man hat an etwas geglaubt, man hat zusammen geträumt, man hat sich ein gemeinsames Leben ausgemalt. Und dann lief alles anders als man dachte.

Ich bin damals spontan zu dir gefahren und wir erlebten etwas Wundervolles und Trauriges zugleich.

Der Zauber des Augenblicks war umwerfend. Die Magie des ersten Blickes grenzenlos. Wir konnten spüren, wie es knisterte. Es gab nichts, was die Zweisamkeit zu bedrohen vermochte. Es bildete sich ein unsichtbarer Schild, ein Energiefeld, welches aufgeladen wurde, alsbald man zusammen war. Es überstand nicht nur Stunden, sondern auch Tage, Wochen und Monate. Zeit und Entfernung vermochten es praktisch nicht zu schwächen.

Die Ausgangssituation mag schwierig gewesen sein, doch wir Beide hatten den festen Willen von Null anzufangen und alles richtig zu machen, was im alten Leben falsch gelaufen ist. Der Schritt war groß. Das Vetrauen war jedoch da und auch die Entschlossenheit, daß ab jetzt alles besser werden würde.

Doch wenn man merkt, daß der Traum langsam schwindet, weil der Einfluß des alten Lebens einen nicht mehr träumen lässt und man genau weiß, daß man nichts dagegen unternehmen kann, ohne neue Entäuschungen zu erleben, dann muß man den geplatzten Traum auch irgendwann da lassen können, wo er der Geschichte nach hingehört. Im Land der Erinnerung, oder nennen wir es doch gleich, in deinem oftmals bemühten Wortlaute, im Gedenkzimmer.

Unser Traum war schnell vorbei, schneller als wir es uns in unseren Träumen hätten ausmalen können. Was blieb waren die Versuche einzuschlafen. Einzuschlafen, um zu träumen. Den alten Traum, den gemeinsamen Traum, einen neuen Traum oder einfach nur noch einen Flickenteppich aus Traumfetzen. Wir versuchten so lange zu träumen, bis der Schild verbraucht war und man die gemeinsame Verbindung nur noch in wenigen Momenten spüren konnte.

Doch der Schein trügt.

Der gemeinsame Schild wurde nicht nur von Außen beschossen. Unsere anfänglichen Prioritäten verschoben sich und wurden porös, bis sie schließlich nur noch als Mittel zum Zweck eingesetzt wurden. Vertrauen wurde mißbraucht und ging verloren. Lügen, ungeklärte Situationen, falsche Behauptungen und Beleidigungen, beschädigten unser Schild von innen heraus.

Doch der Knopf für die Zerstörung des Schildes wurde nicht gedrückt. Man konnte die Restenergie eine lange Zeit immernoch fühlen. Manchmal. Auch auf weite Entfernung. In ruhigen Momenten. Waren es nur Gedanken? Einbildung? Telepathie?

Träume wurden zu Albträumen, gelegentlich, wenn man überhaupt noch dazu kam gut zu schlafen.

Es ist schwierig diese Tragik zu begreifen, weil es im Leben nicht so oft passiert. Magische Momente werden zu Erinnerungen. Doch zu schnell bewegt sich das Leben weiter, als daß man darauf warten kann, daß der gemeinsame Schild, sich jemals wieder mit der Anfangsenergie aufladen könnte. Daß Träume, die in Fetzen das Gedenkzimmer zieren, ihren alten Glanz zurück erlangen könnten oder gar irgendwann einmal Realität würden.

Zu groß wurde das Tal der Tränen. Die falschen Anschuldigungen. Die Täuschungen. Das falsche Spiel. Die Angst davor verletzt zu werden.

Selbst das kleine Glück ist unerreichbar, wenn der Neustart eine Lüge war, die ungebeten mit in das schnelle Auto stieg, mit dem wir unsere Reise antraten. Eine Lüge die mehr zerstört hat, als sich mancheiner eingestehen mag. Also nimm die Lüge, kletter weiter auf dem Lügenkonstrukt herum und schau, daß es niemals über dir zusammen fällt.

Denn ich kann dir, nach so vielen Möglichkeiten und selbst mit dem schnellsten Auto der Welt, nicht mehr das Gefühl eines Schildes der Geborgenheit geben. Das Gefühl betrunken zu sein vor Glück, zauberhafte Stunden, in denen wir die Zeit vergaßen und magische Momente der Zweisamkeit, wenn wir schnell durch die Gegend gefahren sind und die Lichter der Stadt an uns vorbei zogen.

Mein Auto ist schnell und ich kann es auch führen. Ich habe gelernt, daß der Rausch der Geschwindigkeit auch Gefahren birgt. Deshalb kann ich dich nicht mehr mitnehmen. Denn wir können die Zeit nicht mehr einholen, die wir auf den Rastplätzen, den Werkstätten und in dem Verkehrschaos (d)einer Lügenwelt vergeudet haben. Wir werden es nicht mehr schaffen, auch nicht mit meinen Fahrkünsten und meinem schnellen Auto.

Jede Lüge, ist schneller im Weg, als ich ihr ausweichen kann. Ich fahre gerne schnell. Das ist mein Fahrstil. Ohne Sicherheitsgurt und Airbag. Ich brauche das nicht, da ich mich immer auf mich und meine Fähigkeiten verlassen kann. Nur so macht es wirklich Spaß und ich weiß, daß du genau deswegen eingestiegen bist und ich habe dir die Tür aufgehalten.

Doch dann hast du mich in die Irre geleitet und mir Fehlinformationen gegeben. Ich wurde durch dich gezwungen langsamer zu fahren, und mußte mich in den neuen Gefielden selbst orientieren, damit ich am Ende nicht in einer Sackgasse, im Graben oder gar im Gegenverkehr lande. Für derartige Kaffeefahrten habe ich nichts übrig.

Ich weiß, daß es aufregend und angenehm zugleich ist, wenn man schnell unterwegs war und dieses Gefühl einmal gespürt hat. Man möchte daran festhalten, da es selten ist. Doch schnell kann man nur fahren, wenn man seinem Mitfahrer vertraut.

Was bleibt ist die Erinnerung, Baby. Die Erinnerung an eine berauschende Fahrt ohne Sicherheitsgurt. Mit vollem Tank und jeder Menge Träume im Gepäck. Vielleicht zu viele Träume für einen schnellen Zweisitzer. Denn Eines war uns doch klar. Wir wollten einen gemeinsamen Neustart und das alte Gepäck hatte nie einen zugewiesenen Platz auf den beiden Notsitzen, da diese von anbeginn der Fahrt, mit unseren Träumen besetzt waren.

Dynamitgeco

Inspiriert durch das Lied Fast Car

Fast Car

Tracy Chapman – Fast Car Text

You got a fast car
I want a ticket to anywhere
Maybe we make a deal
Maybe together we can get somewhere
Anyplace is better
Starting from zero got nothing to lose
Maybe we’ll make something
Me, myself I got nothing to prove

You got a fast car
I got a plan to get us out of here
I been working at the convenience store
Managed to save just a little bit of money
Won’t have to drive too far
Just ‚cross the border and into the city
You and I can both get jobs
And finally see what it means to be living

You see my old man’s got a problem
He live with the bottle that’s the way it is
He says his body’s too old for working
His body’s too young to look like his
My mama went off and left him
She wanted more from life than he could give
I said somebody’s got to take care of him
So I quit school and that’s what I did

You got a fast car
Is it fast enough so we can fly away
We gotta make a decision
Leave tonight or live and die this waySo remember we were driving, driving in your car
Speed so fast I felt like I was drunk
City lights lay out before us
And your arm felt nice wrapped ‚round my shoulder
I had a feeling that I belonged
I had a feeling I could be someone, be someone, be someone

You got a fast car
We go cruising to entertain ourselves
You still ain’t got a job
I work in a market as a checkout girl
I know things will get better
You’ll find work and I’ll get promoted
We’ll move out of the shelter
Buy a bigger house and live in the suburbs

I remember we were driving, driving in your car
Speed so fast I felt like I was drunk
City lights lay out before us
And your arm felt nice wrapped ‚round my shoulder
I had a feeling that I belonged
I had a feeling I could be someone, be someone, be someone

You got a fast car
I got a job that pays all our bills
You stay out drinking late at the bar
See more of your friends than you do of your kids
I’d always hoped for better
Thought maybe together you and me would find it
I got no plans I ain’t going nowhere
So take your fast car and keep on driving

I remember we were driving, driving in your car
Speed so fast I felt like I was drunk
City lights lay out before us
And your arm felt nice wrapped ‚round my shoulder
I had a feeling that I belonged
I had a feeling I could be someone, be someone, be someone

You got a fast car
But is it fast enough so you can fly away
You gotta make a decision
Leave tonight or live and die this way


Über dynamitgeco

https://www.youtube.com/user/Dynamitgeco

Veröffentlicht am 26. Juli 2020, in Dynamitgeco. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: