Gloria

So eindringlich und gleich die Melodie auch ist, so unterschiedlich ist der Inhalt. Doch in beiden Liedern steckt ein Fünkchen Wahrheit.

Selbsterkenntnis geht dem Wohlgefühl voraus oder ist es anders herum?

Sie werfen Fragen auf, die beantwortet werden wollen.

Die Antwort jedoch, kann zu einem Sprung in die Mohnblumen, in einem freien Land führen oder aber dich dazu bewegen, des Geldes wegen zu heiraten und dir für die Nachmittage einen Liebhaber zu suchen.

Wähle weise…

Dynamitgeco

Gedenkzimmer

Das Archiv im Gedenkzimmer gab am heutigen Tage folgendes Geheimnis preis…

Süchtig nach dir…

Komm ich zeig dir meine Stadt…

Manchmal lohnt es sich nicht viel zu schreiben, sondern einfach nur zu fühlen…

Wenn wir eines nicht haben ist es Zeit….

Du mußt mir nur vertrauen…

Der Anfang

Viele große Worte,

Viele Erwartungen,

Eine Ahnung,

Eine Entäuschung

Das langsame und bittere Ende…

Dynamitgeco

PS.: Zum Schluß noch was zum schmunzeln…

Ich werde euch ne Bombe in euern scheiß Laden schmeißen…

Dynamitgeco.de

Mein Blog wird deutsch 😉

Also zumindest die Endung .de der deutschen Top Level Domain wird zukünftig, die jetzige Endung .com für diesen Blog ersetzen.

Der Grund dafür ist so einfach wie logisch. Die Endung .com möchte ich zukünftig dafür nutzen, wofür ich sie mir vor vielen Jahren mal registriert habe. Für kommerzielle bzw. geschäftliche Zwecke.

Eigentlich wollte ich schon lange ein kleines Online Geschäft haben. Einen kleinen Shop, wo ich das Eine oder Andere, feilbieten kann.

Sicherlich gibt es Ebay und Co, aber in einer Mietswohnung ist es ja schließlich auch ein anderes Gefühl zu wohnen, als in den eigenen 4 Wänden 😉

Somit habe ich mich dazu entschlossen einen kleinen Shop aufzusetzen, nur um zu schauen wie das so geht. Aus vielen verschiedenen Gründen, habe ich das die letzten Jahre irgendwie nicht geschafft.

Da ich dieses Jahr im Vergleich weniger Streß, dafür etwas mehr Zeit hatte, habe ich etwas von dieser Zeit investiert, um zumindest mal den Versuch zu starten, dem früheren Ziel, endlich etwas näher zu kommen.

Ich habe mich hierbei für die Individuallösung von WordPress entschieden. Sicherlich gibt es diverse Baukastensysteme wie Shopify usw. welche bestimmt deutlich einfacher umzusetzen wären, aber auf der anderen Seite auch relativ hohe wiederkehrende Kosten haben.

Für ein bereits laufendes Geschäft, welches lediglich eine Internetpräsenz braucht, ist dies sicherlich eine gute Variante.

Für mich, der alles von der Pike lernen und aufbauen möchte, eher nicht so sinnvoll, zumal es sich um eine Freizeitprojekt handelt.

Zu Beginn sollen mal ein paar immaterielle Güter Angeboten werden, damit man ein Gefühl dafür bekommt. Da kann ich zum Glück auf ein paar Lieder zurück greifen, die es zum direkten Anhören, derzeit auch auf anderen Plattformen wie YouTube, Amazon, Charts In France, Spotify, Deezer, SoundCloud, Tidal oder Napster etc. gibt.

Sollte also irgendwas mal nicht funktionieren, nur keine Panik!

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Nichtsdestotrotz kann es natürlich auch sein, daß der Blog und der Shop eventuell irgendwann auch auf der selben Seite zu finden sind.

Es ist ja nichts in Stein gemeißelt.

MfG

Dynamitgeco

20.11.2020 um 20:20:20

Beim nächsten Ton ist es 20 Uhr 20 Minuten und 20 Sekunden am 20ten des Jahres 2020.

Piep!

😉

MfG

Dynamitgeco

I feel my Happiness

in my heart…

Vor ca. einem Jahr habe ich an einem Yoga Kurs teilgenommen.

Das Schönste an so einer Yoga Stunde ist meines Erachtens, die Entspannung am Ende. Wenn alle Teilnehmer leicht erschöpft in der Gegend herum liegen und zu entspannter Musik die Gedanken schweifen lassen. Dies nennt sich Savasana, was übersetzt Totenhaltung bedeutet und ist für Menschen, die ihre Gedanken nicht ruhen lassen können, eine gute Übung.

In meinem Blogbeitrag Ende Mai habe ich bereits ein Lied, welches mir aus so einer Yoga-Stunde in Erinnerung blieb, erwähnt.

Power of Love von Alexia Chellun

Ein anderes, jedoch ebenso schönes Lied ist das Stück I feel my Happiness von Janin Devi & André Maris

So möchte ich heute an Allerheiligen, auch dieses liebevoll gesungene Lied an alle weitergeben, die diesen Bogbeitrag lesen und nicht an dem Yoga-Kurs teilgenommen haben und in den Genuß dieser Klänge kommen durften.

Musik an, eine entspannte Position einnehmen und dieses Lied wirken lassen.

Einen schönen Feiertag

Dynamitgeco

Orientierungslos

So habe ich ihn gefunden…

Wenn jemand über Jahre zuverlässig ist, seine Arbeit erledigt und den eigenen Erwartungen entspricht, dann kann man ihm auch mal seine Hilfe anbieten. Ich denke da werden mir die meisten Menschen wohl zustimmen.

Es war ein verzweifelter Kampf.

Er hat sich dauernd im Kreis gedreht und ist überall angeeckt.

Er wollte Mauern niederreißen, ist jedoch immer wieder vor die Wand gefahren.

Unermüdlich versuchte er es immer wieder.

Jemand schien ihm vorsätzlich Probleme zu bereiten, die er nicht voraussehen konnte und die zudem in seiner bisherigen Routine nicht vorhanden waren.

Die Kräfte ließen nach.

Der Antrieb wurde schwächer.

Er drehte sich weiter, um einen Ausweg zu finden.

Er inspizierte die Umgebung und doch übersah er in seinem verzweifelten Kampf die Fallstricke, die es überall gab.

Neue Hindernisse taten sich auf.

Warum wurde ihm nicht klar, daß er es alleine niemals schafft?

Im Nachhinein kann das jeder fragen!

Aber hey, er hat alles versucht!

Doch irgendwann war auch sein Akku leer und er blieb einfach liegen.

Ich hörte noch einen letzten Satz, aber ich konnte ihn nicht verstehen.

Als ich ins Zimmer kam war es still.

Ich schaute an Sally vorbei und da lag er.

Entkräftet, orientierungslos und hilfebedürftig.

Also nahm ich den sonst immer zuverlässig arbeitenden Deebot und trug ihn an seine Ladestation.

Dynamitgeco

Ozeane der Liebe

Ich bin richtig begeistert!!!

Sowas habe ich schon so ewig nicht mehr gehört!

Wie lange ist es schon her, als ich mich freudestrahlend, mit einem Gefühl von Geborgenheit, wohlig tanzend auf der Tanzfläche zu Melodien und Rhythmen bewegte, die diese Empfindungen in mir auszulösen vermochten?

Als ich dieses Lied heute das erste mal aus meinem Telefon wahrnahm, war mir noch gar nicht klar, was ich hier entdeckt hatte. Doch kaum hatte ich das Lied auf die Hifi-Anlage gepackt und den Regler etwas nach rechts bewegt… Einfach wundervoll…

Es hat einen Hauch von Damals.

Es weckt Erinnerungen.

Es fühlt sich gut an.

Was soll ich sagen, ich bin Abonnent Nr. 900 🙂

Oceans of Love von Lstn

am heutigen Tag waren es 10.527 Aufrufe… Da geht noch was ! 🙂

Viel Spaß und ein tolles Gefühl

wünscht euch

Dynamitgeco

Ich kenn das Paradies…

Ich lebte wie im Traum und ich merkte kaum, wie die Zeit im Fluge verstrich…

Ein Liedtext, welcher mir letzten Sonntag wiedermal durch den Kopf ging. Manchmal passiert so etwas an besonderen Tagen, zu besonderen Momenten oder Gegebenheiten, wenn man etwas Zeit hat, um über das Leben nachzudenken und alleine oder mit Freunden darüber zu sinnieren. So auch an diesem sonnigen Tag.

Ein Tag, den ich mit langjährigen Freunden und Familie begehen durfte. Es gab einmal mehr eine neue Zusammenkunft von Menschen, die ich schon lange kenne, welche sich gegenseitig jedoch nicht kannten oder jemals aufeinander getroffen sind. Ich finde sowas immer sehr interessant und kann mich darüber freuen, wenn es für beide Menschen auch ein positives Ereignis darstellt. Genauso ist es natürlich, wenn sich die langjährigen Freunde gesund und gut gestimmt begegnen und eine schöne Zeit zusammen haben.

Nichtsdestotrotz, kommt man an derartigen erlebnisreichen Tagen und oft zur fortgeschrittenen Stunde, auch auf Gedanken, die man im Alltag gerne aufschiebt und über die man sonst nicht allzugerne nachdenkt. Gemeint ist das Ich. Das eigene Selbst oder die Person, die man glaubt zu sein.

Egal wie man es dreht und wendet, eine Reflektion und das Revue passieren lassen der Vergangenheit, können und sollen dazu beitragen, Fehler zu erkennen und Diese gegebenenfalls in der Zukunft nicht mehr zu wiederholen. Es kann dabei helfen neue Wege zu gehen und falsche Pfade zu verlassen. Die eigenen Ziele zu überdenken und bei Bedarf anzupassen oder gar neu zu setzen.

Genau zu solchen Gedanken kann auch dieses Lied anregen und wer es einmal gehört und verinnerlicht hat, dem werden, eventuell genau wie mir, von Zeit zu Zeit bestimmte Passagen in den Sinn kommen und genau diesen Vorgang hervorrufen.

Natürlich kann man nicht jedes Wort des Liedes auf sich selbst beziehen oder auf die sogenannte Goldwaage legen, aber die Botschaft hinter den Zeilen sollte für jeden, der ähnliche Erfahrungen gemacht hat und sein Leben oft unbewusst gelebt hat, einen Gedankenstoß geben können, um für einen Moment inne zu halten und hinzuhören. Hinzuhören, was für einen wirklich wichtig ist und ob man bislang in die richtige Richtung gesegelt ist. Vielleicht war die Richtung sogar richtig gewählt und man wurde trotzdem durch einen einen Sturm der durch das Leben gezogen ist vom Kurs abgebracht. Vielleicht hat eine permanente falsche Beladung das Schiff auch zu langsam gemacht oder man hatte zu viel Rückenwind und ist soagar ohne es zu merken über bestimmte Etappenziele hinausgeschossen, nur um möglichst schnell im Paradies zu landen und hat beim beladen und dem Tausch des Proviantes, in schönen, ja sogar paradiesische Buchten des Lebens, dabei vergessen auf die essentiellen Lebensmittel zu schauen, die für die Zielerreichung und das anschließende glückliche Leben, unerlässlich sind.

Ich wünsche euch viel Spaß beim zuhören 😉

Dynamitgeco

Songtext

Leonard – Doch mich selber kenn ich nicht

Hey Freunde, ich sehe,
Ihr beneidet mich.
Ja, Ihr träumt vom großen Leben,
Möchtet gerne sein wie ich.
Doch wenn der Vorhang fällt,
Bleib‘ ich oft allein mit mir,
Seh‘ die Sterne in einer fremden Stadt
Und wär gerne so wie Ihr…

Oh, ich kenn Australien und Kalifornien,
Die Inseln von Griechenland.
Suchte in Rio und Monte Carlo
Das Glück, das ich nie fand.
Ich lebte wie im Traum und ich merkte kaum,
Wie die Zeit im Fluge verstrich.
Ich kenn das Paradies,
Doch mich selber kenn ich nicht.

(Hey Freunde), Hey Freunde,
Champagner trank ich so wie nichts,
Lebte nur für meine Freiheit
Und mit Herzen spielte ich (mit Herzen spielte ich).
Doch das süße Leben,
Es hat mir nichts eingebracht (mir nichts eingebracht).
Denn man bleibt nicht jung, träumt von Sicherheit,
Die man früher nur verlacht.

Oh, ich war in Nizza und in Marbella
An Bord der schönsten Yacht,
Sah die Menschen den Kopf verlieren,
Die Spiele jede Nacht.
Ich lebte wie im Traum und ich merkte kaum,
Wie die Zeit im Fluge verstrich.
Ich kenn das Paradies,
Doch mich selber kenn ich nicht.

Oh, ich kenn Australien und Kalifornien,
Die Inseln von Griechenland
Suchte in Rio und Monte Carlo
Das Glück, das ich nie fand.
Ich lebte wie im Traum und ich merkte kaum,
Wie die Zeit im Fluge verstrich.
Ich kenn das Paradies (ich kenn das Paradies),
Doch mich selber kenn ich nicht.

Ich kenn Australien und Kalifornien,
Die Inseln von Griechenland.

Ich kenn das Paradies,
Doch mich selber kenn ich nicht…

Eins plus drei gleich null

Klar oder?

Das ist doch nur eine simple Freitagabendrechnung oder was hast du gedacht?

Man macht sich ein Bier auf zum Wochenende und taucht in die musikalische Welt ab. Lieder die ins Ohr gehen und den Körper in Wallung bringen. Nach kurzer Zeit und ein paar Rythmen weiter, ist das Bier leer. Dann das Zweite, Dritte und Vierte. Und gerade dann, wenn es es so richtig lustig wird, die Musik schön laut ,über den etwas zu hoch eingestellten Verstärker, die Lautsprecher zum vibrieren bringt, stellt man fest, daß es schon null Uhr durch ist…

Was soll ich sagen, es kommt natürlich immer auf die Situation an…

Sich gut fühlen und sich gut fühlen, kann man immer so und so auslegen.

Besser geht natürlich immer. Aber warum soll man Gutes…

Einen schönen Abend euch noch!

Dynamitgeco

%d Bloggern gefällt das: